Was taugen Tools #2

Heute: Buzzsumo
URL: http://buzzsumo.com

"Was taugen Tools", so nennen wir eine Serie von Blogbeiträgen, bei denen wir uns mit neuen Online-Tools beschäftigen und diese testen. Auch wenn die Tests, Berichte und Einschätzungen immer unserem subjektiven Eindruck entspringen, so möchten wir Euch dennoch einen ersten Blick darauf ermöglichen. Wir würden uns natürlich auch sehr darüber freuen, wenn ihr uns eure Eindrücke zu den Tools in den Kommentaren hinterlasst. Los geht's...


MarkOp-Buzzsumo

"Analyze what content performs best for any topic or competitor.
Find the key influencers to promote your content"

OK, fassen wir das einmal zusammen. Buzzsumo zeigt uns welche Artikel gerade am meisten zu bestimmten Themen performen. Also in dem Fall in sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook, Linkedin oder Pinterest geteilt werden. Bis hierhin eine sehr interessante Sache, da Artikel, welche häufig geteilt werden, auch die Artikel sind, die 1. guten und interessanten Content versprechen und 2. auch bei einem erneuten Teilen gut beim eigenen Publikum ankommen. So oder so ein Tool, dass man sich genauer anschauen sollte.

Filterfunktionen in der Suche

Filterfunktionen in der Suche

Schlägt man auf der Seite auf, empfängt einem direkt das Bild einer Beispiel-Suche inkl. erster Ergebnisse. Auch wenn es nur ein Screenshot ist, so verdeutlicht es doch sehr gut, was man später live erhält. Unter dem Beispiel-Screenshot findet man die gewohnten Ihr-seid-in-bester-Gesellschaft-Grafiken inkl. "Kundenstimmen", die heutzutage einfach dazugehören. Das Preiskonzept von Buzzsumo ist mit 99$ - 999$ recht ambitioniert, aber in meinem Test-Fall tut's auch die freie Version. Auch wenn man dabei lediglich 10 Suchergebnisse pro Anfrage erhält, so reicht es doch für eine erste Einschätzung. 

Buzzsumo liefert im Bruchteil einer Sekunde Ergebnisse

Nach der Anmeldung und üblichen Bestätigungsmail konnte ich auch schon auf die Oberfläche zugreifen und drauflos suchen. Auf der linken Seite der Suche hat man ein paar wenige Filteroptionen, wie Content Type, einen Domainfilter, den Zeitraum, die Sprache der Artikel oder das Ursprungsland der Quelle, wobei die 2 Letztgenannten nur in der Paid-Version zur Verfügung stehen. Zum Test setze ich lediglich das Datum auf "24 Hours", um nur die aktuellsten Artikel angezeigt zu bekommen. Denn diese Artikel sind es auch, die mich interessieren und ich vielleicht weiter verwenden möchte, um sie selbst zu teilen.

Mein erster Suchbegriff ist "Online Marketing" und Buzzsumo lieferte im Bruchteil einer Sekunde meine 10 sichtbaren Ergebnisse. 6 von 10 Ergebnissen waren leider weder in Deutsch noch in englischer Sprache und somit leider nutzlos für mich. Die übrigen Artikel handelten zum einen vom "Google Page Rank" und warum dieser nun eingestellt wurde (nur so halb interessant für mich), dann ein Google-Artikel bei dem es um AdWords ging, eine Marketing-Stellenanzeige und ein Artikel zum Thema: "Warum Online Marketing tot ist - und warum das gut ist!", welcher bei Facebook zuletzt 104 Mal geteilt wurde....und dieser war richtig gut! Auch wenn das vielleicht nach einer recht mageren Ausbeute klingt, so finde ich 1 von 10 bei der kostenfreien Version gar nicht so schlecht - zumal man sieht, wie oft die Artikel in sozialen Netzwerken geteilt wurden.

Weiter geht's mit Test Nr. 2 und dem zweiten Suchbegriff. Diesmal soll mir Buzzsumo interessante Artikel des letzten Tages zum Thema "Startups" anzeigen. 

Übersichtlich und die wichtigsten Facts schnell erfassbar, die Suchergebnisse bei Buzzsumo

Ich muss sagen, dass mich keiner der 10 angezeigten Ergebnisse zu einem lesenswerten Artikel verwies, jedoch waren es wiederum die Shares, die ich interessant fand. Allein die ersten 3 Artikel wurden bei Twitter in den letzten 24 Stunden ca. 3.000 mal auf Twitter geteilt! Das ist mal ein Wort! Nehmen wir nur einmal an, man hat einen durchschnittlich stark frequentierten Twitter-Account und postet hin und wieder etwas über Startups, dann kann man allein mit diesen 3 Artikeln ganz sicher einige Likes oder neue Follower sammeln.

Das Fazit

Buzzsumo ist ein interessantes Tool, um aktuelle Themen und oft geteilte Artikel zu finden. Um jedoch wirklichen Wissens-Mehrwert daraus zu ziehen, kommt man nicht umher die kostenpflichtige Version zu nutzen, da man nur so die angezeigten Ergebnisse stark genug filtern kann.


Ihr habt Interesse an weiteren coolen Online-Tools? Dann schaut euch unbedingt unsere anderen #WTT an!


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...